Wir, die Regenbogenkrieger

 

Es gab da eine Alte vom Stamme der Cree,die wurde “Feuerauge” genannt.

Sie prophezeite eines Tages, dass die Gier des weißen Mannes (Yo-ne-gis’) die Welt zerstören würde. Eine Zeit würde kommen, wenn die Fische in den Strömen sterben, die Vögel vom Himmel fallen, die Gewässer schwarz, die Bäume nicht mehr sein würden. Da würde die Menschheit ihrem Ende entgegensehen.
 
Das würde die Zeit sein, in denen die Hüter der Legenden und Mythen, der uralten Riten und Weisheiten uns wieder gesunden lassen müssen. Sie werden die “Krieger des Regenbogens” genannt, und die Schlüssel zum Überleben sein. Und am Tag des Erwachens werden alle Menschen aller Völkerstämme eine Welt von Gerechtigkeit, Frieden, Freiheit und Erkenntnis des großen Geistes herstellen.
Diese Botschaft werden die Kämpfer des Regenbogens verkünden und allen Völkern der Erde lehren. Sie werden sie lehren, den “Weg des Großen Geist” zu leben. Sie werden allen sagen, dass die Welt heute sich vom Großen Geist abgewandt hat und dass die Erde deshalb krank ist.
 
Die Kämpfer des Regenbogens werden allen Völkern zeigen, dass dieses “uralte Wesen” (der Große Geist) voller Liebe und Verständnis ist und ihnen zeigt, wie sie die Erde wieder schön machen können. Die Kämpfer werden den Menschen Prinzipien und Regeln geben für den “richtigen” Weg. Diese Prinzipien werden die der alten Stämme sein. Die Kämpfer des Regenbogens werden den Menschen die uralten Sitten der Gemeinsamkeit, Liebe und Verständnis beibringen. Sie werden Harmonie zwischen die Menschen aller Gebiete der Erde bringen.
 
Wie die alten Stämme werden sie die Völker lehren, zu beten mit einer Liebe, die wie ein Quellfluss den ganzen Weg entlang bis zum Ozean des Lebens fließt. Die Menschen könnten wieder Freude empfinden. Sie werden frei sein von Eifersucht und die Menschheit als ihre Brüder lieben, ungeachtet von Hautfarbe, Rasse oder Religion. Sie werden eins werden mit der gesamten Menschheit. Ihre Herzen werden rein sein Wärme, Verständnis und Respekt für die gesamte Menschheit, die Natur, und den Großen Geist ausstrahlen. Sie werden ihr Herz, Hirn, Seele und Taten mit den reinsten Gedanken anfüllen. Sie werden die Schönheit des Meisters des Lebens suchen – den Großen Geist.
Ihre Kinder werden wieder frei herum laufen können und sich an dem Schätzen der Natur und von Mutter Erde erfreuen können. Frei von der Angst vor Giften, verursacht von den Yo-ne-gi und ihren gierigen Praktiken. Die Flüsse werden wieder klar sein, die Wälder reich und schön, die Tiere und Vögel werden wieder da sein. Die Kräfte der Pflanzen und Tiere werden wieder respektiert und die Erhaltung dieser Schönheit wird selbstverständlich sein.
 
Die Brüder und Schwestern der Erde sorgen für die Armen, Kranken und Hilflosen. Auch dies wird selbstverständlich sein.
 
Die Anführer der Menschen werden nach alter Art gewählt. Nicht wer in der richtigen Partei ist, oder wer am lautesten spricht, die meisten Leute kennt oder mit dem meisten Schmutz wirft wird ausschlaggebend sein, sondern wessen Taten die deutlichste Sprache sprechen. Diejenigen, die ihre Liebe, Weisheit und ihren Mut bewiesen haben und gezeigt haben, dass sie für das Allgemeinwohl arbeiten, die werden die Chiefs sein. Sie werden nach ihrer Qualität ausgesucht, nicht nach dem Geld das sie erwirtschaften. Wie die “alten Chiefs” werden sie die Menschen mit Liebe zu verstehen wissen und darauf achten, dass die Jungen mit Liebe und Weisheit über ihre Umwelt unterrichtet werden. Sie werden ihnen zeigen, dass Wunder geschehen können, um diese Erde von ihren Krankheiten zu heilen und Gesundheit und Schönheit wieder herzustellen.
 
Die Kämpfer des Regenbogens werden es nicht leicht haben. Beängstigende Berge des Unglaubens müssen erklommen werden und sie werden auf Vorurteile und Hass treffen. Sie müssen hingebungsvoll, unerschütterlich und stark in ihrem Herzen sein. Sie werden aber auch willige Herzen finden die ihnen auf der Straße folgen werden, Mutter Erde zu ihrer Schönheit zurückzubringen.
Der Tag wird kommen. Lang kann es nicht mehr dauern. An diesem Tag werden wir sehen, dass wir unsere gesamte Existenz denen verdanken, die das alte Wissen und Erbe der Kulturen erhalten haben. Denjenigen, die Rituale, Geschichten, Legenden und Mythen lebendig gehalten haben. Mit diesem Wissen werden wir wieder in Harmonie mit der Natur, Mutter Erde und der Menschheit kommen. Mit diesem Wissen werden wir den Schlüssel zum Überleben finden.
 

 Kommentar von Ronald Mang

Es gibt einschneidende Erlebnisse im Leben eines Menschen. Für mich war es 2002 das europäische Rainbow Gathering nahe Modena in Italien. Ich sah wie zum Vollmond an die 5000 Menschen ohne Strom, ohne Handys mitten in der Natur in Tipis und Zelten lebten und das schönste, magischste Fest feierten. Der Vollmond wurde zelebriert. Es gab riesige, mit Liebe detaillreich aufgebaute Feuer um denen wunderschöne Frauen in weißen Kleidern tanzten und mit Feuersticks magische Momente schafften. Es wurde musiziert, geredet und gefeiert und das alles abseits von Babylon. Es war eine unglaubliche Energie spürbar. Sie war friedlich und mit Liebe erfüllt - und es flossen Erkenntnisse. Ich für mich erkannte, das eine Ansammlung von Menschen die in Liebe sind und sich gegenseitig das Leben leichter machen, gemeinsam aber unabhängig in der Natur leben, eine unglaubliche Kraft hat. Und für mich war es Hoffnung - ich konnte schon früh sehen, dass etwas schief läuft auf dieser Erde. Das wir alles ausbeuten, Traditionen und Kultur verloren gehen und eine gewisse soziale Kälte Einzug hielt - denn ich konnte sehen, dass es Menschen auf dieser Erde gibt, die so denken wie ich und auch schon Ideen haben wie sie einen positiven Wandel bewirken können - und - das wir sehr viele sind - und das ganze eine unglaubliche Kraft hat wie gesagt. 
 
 
 
Und seit dieser Zeit fühle ich mich als Teil der Regenbogenfamilie und gehe meine Weg des Regenbogenkriegers. Ich habe meine tiefe Verbindung mit meiner Heimat erkannt und möchte bei uns im Bezirk Murau nachhaltige, gemeinschaftliche Projekte und Ideen verwirklichen und so zu einem positiven, nachhaltigen Wandel insgesamt beitragen. Mein Weg ist geprägt und geführt von der Liebe und im Vertrauen auf das Göttliche in Uns und in Allem!
 
 
Für mich soll die Zukunft ein Leben in Würde und in Verbindung mit der Natur möglich sein. Besitztum und Geld sollen zweitrangig sein. Einem anderen Menschen etwas zu schenken sollte statt dessen eine hohe Tugend sein.
Wir werden uns wieder regionaler und gesünder versorgen und ernähren. Die Menschen der neuen Zeit werden in verschiedensten naturnahen Bauten leben und direkt demokratische Gemeinschaften bilden, die ihre Lebensräume heilen und Paradiese entstehen lassen werden. Wir werden wieder Feste und Rituale feiern wie es unsere Ahnen gemacht haben. Wir werden die Natur ehren und mit ihr Leben.
 
Auf das die Zukunft mit Liebe durchflutet sein wird und wir alle das haben, was wir uns erträumt haben. 
 
AHO
 
Ronald Mang
 
Obmann des Vereins Dahoam 
 
 
 
 
 
 
 
 

Related Articles

Manifesto

Kontakt

Free Joomla! templates by Engine Templates